Referenzen

Zufriedene Kunden sind unser Kapital!

Unsere langjährigen Kundenbeziehungen sind der beste Beweis für unsere fachliche Kompetenz und Qualität.

Wir arbeiten in cross-funktionalen, agilen Teams – auch per Remote Work. Die Einbindung aller Teammitglieder und Rollen (Kunde, Entwicklung, Test, User Experience, Scrum Master, Datenschutz) sichert die kostenoptimierte und effektive Softwareentwicklung, bei der Qualität und User Experience im Vordergrund steht.

Das schätzen auch unsere Kunden seit mehr als 30 Jahren. Wir danken an dieser Stelle herzlich für ihr Vertrauen und die Erlaubnis, unsere gemeinsamen Erfolgsgeschichten zu veröffentlichen. 

Weitere Informationen oder Referenzen erhalten Sie gern auf Nachfrage. Nutzen Sie unsere Kompetenzen für Ihren Erfolg! Gern stehen wir für erste Gespräche und Analysen zu Ihrer Verfügung und unterbreiten Ihnen ein passendes Angebot.

Referenzen / Kundenprojekte

Agile Consulting

Branche: Automotive
Kunde: Volkswagen AG
Technologien und Tools: Sprintplanung, Beratung Agile Mindset

Die Teams des IT-Developments der Volkswagen AG sollten befähigt werden, in ihren Projekten agil zu arbeiten, um Ressourcen sparend ihre Ziele zu erreichen. Zur Vorbereitung wurde das Consulting-Team der BREDEX darüber informiert wie die Teams bisher arbeiteten. Darauf aufbauend wurde in einem KickOff mit dem Team des IT-Developments sowie den Fachbereichen die Grundlage für die mehrtägigen Workshops gelegt. Im Fokus standen dabei Gründe für das agile Arbeiten, agile Prinzipien und ihre Bedeutung für die Teamarbeit, Rollen und Erwartungen im Team, Teamwerte sowie Arbeitszyklen und Feedbackschleifen.

In verschiedenen Übungen erarbeiteten die Teilnehmer, wie man zukünftig den maximalen Nutzen bei minimalem Aufwand in einem Projekt erzielt. Des Weiteren wurden die Erwartungen der Teammitglieder aufgenommen und ein Sprint durchgespielt. Hierbei sollten vor allem die Fragestellungen beantwortet werden, welche Meetings zu welchem Zweck stattfinden und wie man den Workflow zukünftig effizienter strukturieren kann.

Alte Prozesse konnten dabei aufgebrochen und ein agiles Mindset erfolgreich eingeführt werden. Neue Denk- und Vorgehensweisen ermöglichen es nun im Ergebnis des Workshops, die Schlüsselaspekte Agilität, Wert, Feedback und Eigenverantwortung in die tägliche Arbeit zu integrieren.

„Ich würde BREDEX Consultants jedem Team, was agile Entwicklungsmethoden einführen möchte oder Probleme mit an alten Prozessen festhaltenden Fachbereichen hat, weiterempfehlen.“

Christina Schilling
Project Management IT Development 
Volkswagen AG

 

Weitere Informationen zu diesem Projekt erhalten Sie hier zum download:

Mobiles Dashboard für die Viscom-Inspektionssysteme

Branche: Elektronikindustrie
Kunde: Viscom AG
Technologien und Tools: Ionic 2, AngularJS 2, Electron, HTML5, JavaScript, REST-Service, Hybrid-App, Native Desktop-Applikation, Android, iOS, Windows Phone, Windows

Die Viscom AG stellt Geräte her, die im Rahmen der Produktion von Elektronikkomponenten (z.B. Platinen) mit Hilfe von Optionen-Verfahren (Licht, Röntgen) die Qualität der Fertigung überprüfen. Die vom Kunden selbst entwickelte Software auf diesen Inspektionssystemen stellt umfangreiche Daten auf einem Server zur Verfügung. Diese ermöglichen es, Fehler vom einzelnen Produkt (der gefertigten Platine) bis zum einzelnen Bauteil (Lage, Anschlüsse) zu analysieren. Für die individuelle Auswertung dieser Daten hat Viscom eine eigene Reporting-Software entwickelt.

Für unterschiedliche Nutzerrollen sollten nun durch eine BREDEX-Entwicklung Informationen und Funktionen in einer mobilen App zur Verfügung gestellt werden. Im Projektumfang waren folgende Anforderungen enthalten:

  • Zugriff auf statistische Daten des Viscom-Inspektionssystems
  • Visualisierung durch Diagramme
  • Konzept für einzelne Nutzerrollen von der Fertigung bis zum höheren Management
  • Funktionen für Wartungsmitarbeiter für Remotesupport, Barcode-Scanner, Newsticker

Entwickelt wurde eine Crossplattform-Lösung: eine App für vier Betriebssysteme, die sowohl mobil als auch als Desktopversion genutzt werden kann. 

Dabei wurde sowohl eine Anbindung an die bestehende Serverinfrastruktur geschaffen als auch individuelle Software-Komponenten entwickelt.

Der Kunde hat so mobil Zugriff auf ausgewählte Funktionen der Viscom-Inspektionssysteme je nach hierarchischer Ebene vom Wartungsmitarbeiter über den Verantwortlichen einer Fertigungslinie bis zum Fabrik- oder Standortleiter.

 

„Mit der Expertise von BREDEX konnten wir die Industrie 4.0 Readyness unserer Industrieanlagen deutlich voranbringen. Der Kundennutzen der mobilen Anbindung verschafft uns im harten Wettbewerb einen klaren technologischen Vorsprung“

Detlef Beer
Leiter Produktentwicklung Geschäftsbereich SP
VISCOM AG

 

Diese Referenz finden Sie hier zum download:

Beratung zur Qualitätssicherung einer Schulsoftware

Branche: Bildung
Kunde: IServ – Der Schulserver
Technologien und Tools: Mob Testing, Pairing, exploratives Testen

Die Qualitätsberater der BREDEX GmbH haben in einem Tagesworkshop mit dem Team der IServ GmbH die Schulsoftware analysiert und das Team im Anschluss dabei unterstützt, die Software-Qualität und ihre Qualitätsprozesse zu verbessern.

Die BREDEX-Berater haben zu diesem Zweck zunächst den aktuellen Stand der Qualitätssicherung mit dem Team erfasst. Daraufhin haben sie mehrere Sitzungen „exploratives Testen“ anhand Mob-Testing und Pairing moderiert. Im Ergebnis dieser Sitzungen hat das IServ-Team gemeinsam mit den BREDEX-Experten in kurzer Zeit wichtige Erkenntnisse über die Qualität der Anwendung gewinnen können.

In der zweiten Hälfte des Workshops haben die Qualitätsberater eine Einführung in die Theorie und Praxis von automatisierten Tests gegeben. Durch das gemeinsame Betrachten der aktuellen Tests konnten die Berater Verbesserungsvorschläge machen und sogar schon Tests konkret anpassen, um sie wartbarer und unabhängiger zu machen.

Bereits nach einem Tag Beratung konnte das IServ-Team vom Wissen und der Expertise der BREDEX-Experten profitieren. Die Berater sind auf die Fragen und Anforderungen des IServ-Teams eingegangen und haben konkrete Optimierungen erarbeitet und vorgeschlagen. Das Ergebnis war eine immense Verbesserung der Usability und Qualität des Produkts innerhalb sehr kurzer Zeit.

„Die Berater waren in der Lage, auf unsere Bedürfnisse und Fragen einzugehen und konnten konkrete Verbesserungen aus ihrer Erfahrung vorschlagen. Sie brachten tiefe Kenntnisse und Praxiserfahrung sowohl aus dem Bereich manuelles Testen als auch Testautomatisierung mit“.

Jörg Ludwig
Geschäftsführer IServ GmbH

 

Weitere Informationen zu diesem Projekt erhalten Sie hier zum download:

Verbesserung der User Experience durch Redesign von Bestandssoftware 

Branche: Automotive
Kunde: Automobilbauer
Technologien und Tools: Prototyping, Low-Fidelity-Prototyp, High-Fidelity-Prototyp, Usabilitytests, UX-Workshop

Die Aufgabenstellung dieses Projektes war die Optimierung einer Bestandssoftware, die Fahrzeugbauteile hinsichtlich ihrer einzelnen Bestandteile analysiert. Dabei wurden die Benutzeranforderungen zunächst in Form eines Low-Fidelity-Prototypen erfasst. Das dient dazu, gemeinsam mit Kunde und Benutzer abzustimmen, ob das Design die Fachlichkeiten und den Workflow korrekt abbildet. Im nächsten Schritt wurde dieser Prototyp evaluiert und auf seiner Basis ein High-Fidelity-Prototyp erstellt, der das umgesetzte Design möglichst realitätsnah darstellt und für Usabilitytests mit dem Anwender verwendet wird. Ein derartiger Prototyp ist neben den Guidelines (Dokumentationen wie Design und Verhalten aussehen sollen) die Vorlage für die Umsetzung durch die Software-Entwicklung.

Dank ihrer langjährigen Erfahrungen konnten unsere UX-Professionals im Zuge der Prototypen-Entwicklung sehr gute Designvorschläge für die vorliegenden Technologien erarbeiten. Besonderes Augenmerk lag bei diesem Projekt grundsätzlich nicht auf der „Verschönerung“ der Oberfläche, sondern auf der Verbesserung der Usability. Ein Grund dafür war, dass mit der kundenseitig verwendeten Technologie nicht jedes Design umsetzbar ist.

Das Vorgehen sowie der Designvorschlag wurden vom Kunden so positiv aufgenommen, dass weitere UI/UX-Maßnahmen wie beispielsweise ein UX-Workshop beauftragt wurden. In diesem Workshop wurde gemeinsam mit den Key-Usern herausgearbeitet, wie Arbeitsprozesse innerhalb der Software verbessert werden können. Anhand der Ergebnisse wurden dann weitere Prototypen erarbeitet.

System zur zentralen länderspezifischen Pflege von Freigaben und Anforderungen in der Fahrzeugentwicklung

Branche: Technische Entwicklung im Automobilbereich
Kunde: Automobilhersteller
Technologien und Tools: Java 8 & 11, JavaFX, Swing, Oracle, Websphere, AngularJS, Hibernate, 3-Tier, OSGI, Spring, React, Node.js, MySQL, Jenkins, Eclipse RCP, Maven, Jubula, Bamboo, Eclipse, IntelliJ, VSCode, Gradle, Cloudfoundry

Das entwickelte System dient der zentralen Verwaltung aller Fahrzeug- und Länderfreigaben. Datenbasis hierfür sind spezifische Länderanforderungen und -eigenschaften, wie z.B. Klimazonen, länderspezifischen Gesetzen und Vorgaben, die Qualitäten der verfügbaren Kraftstoffe aber auch Aspekte der Infrastruktur. Zu jedem Fahrzeug im Konzern existieren unterschiedliche Motor-Getriebe-Varianten als konkrete Ausprägungen. Nicht jede dieser Varianten ist für den Einsatz in jedem Absatzland geeignet.

Es werden parallel zwei Versionen der Software entwickelt. So existiert seit vielen Jahren eine Bestandsanwendung, die auf älteren Technologien basiert und weiterhin Anpassungen für sich ändernde Anforderungen benötigt.

Gleichzeitig entwickelt ein Team parallel eine neue Anwendung auf Basis aktueller Webtechnologien & moderner Bedienkonzepte. Hier ist eine schrittweise Ablösung des Legacy-Systems geplant.

Zur Sicherstellung eines einheitlichen und zuverlässigen Freigabeprozesses erfolgt die Nutzung konzernweit und auf Basis verschiedener Berechtigungen. Freigaben für die Fahrzeugvarianten werden auf unterschiedlichen Ebenen gewährt, z.B. hinsichtlich der Motoren, Fahrwerke, Räder/Reifen, Fahrerassistenzsysteme und vieler weiterer fachlicher Anforderungen. Alle Freigaben und Empfehlungen der Fachbereiche werden zentral im System gepflegt und sind revisionssicher nachverfolgbar.

Sämtliche Fahrzeug- und Länderfreigaben im System erfolgen erst, wenn alle Informationen aus den Fachbereichen vollständig vorliegen. Dies wird mittels systematischer Konformitätsprüfungen der Freigabe- und Empfehlungseintragungen sichergestellt. Bei fehlenden oder sich widersprechenden Eintragungen oder Sperrvermerken einzelner Fachbereiche erfolgt keine Freigabe. Auf diese Weise werden Fehlfreigaben vermieden. In Fehlerfällen oder bei noch nicht erfolgter Fahrzeug- bzw. Länderfreigabe gibt das System die Gründe aus und damit die Information, mit welchen Fachbereichen eine Abstimmung erfolgen muss, um eine Klärung oder Neubewertung einzuleiten.

Neben der Pflege der Daten ist eine Generierung von Berichten möglich. Hierzu wählt man die benötigten Daten gezielt aus und generiert mit den gewünschten Beziehungen zwischen den Datensätzen einen Excel-Bericht.

Durch die zentrale Pflege der Inhalte und Berechtigungen hinsichtlich aller Fahrzeuge und Länder entfällt der bisherige Mehrfachaufwand für die Pflege und Verteilung diverser Excel-Listen und -Übersichten. Im System sind die aktuellen Fahrzeuganforderungen jederzeit einsehbar und Änderungen werden protokolliert. Die stetigen Konformitätsprüfungen innerhalb der Software vermeiden Fehlfreigaben und daraus resultierende teure Rückrufe oder Prozesse. Das bietet Einsparpotential bis in den mehrstelligen Millionenbereich, da andernfalls eventuell Fahrzeuge verkauft würden, die beispielweise gegen im Land geltende Gesetzgebung verstoßen. Außer drohenden finanziellen Schäden sind hier auch Schäden am Image der Konzernmarken zu berücksichtigen.

Beteiligte Rollen seitens der Bredex sind 1 Projektleiter, 6 Software Entwickler, 2 Tester, 1 Anforderungsmanager, 1 Designer sowie der Product-Owner.

Agile Mindset Workshop - Zeit- und Kostenersparnis durch Agile Coaching für Service Teams

Branche: Bildung
Kunde: University of St. Andrews
Technologien und Tools: Beratung Agile Mindset

Bei den Mitarbeitern der IT Services der University of St. Andrews bestand der Wunsch, agiler zu arbeiten. Das damit verbundene Ziel war es, Feedbackrunden zu reduzieren und so Zeit und Geld zu sparen. Die besondere Arbeitsanforderung hierbei war eine große Anzahl paralleler Kundenanfragen, welche vom Team gleichzeitig bearbeitet werden müssen. Die Herausforderung bestand darin, neue Prozesse zu schaffen, die es dem Team erleichtern mit dem Kunden zusammenarbeiten, Anforderungen zu klären und Feedback zu erhalten.

Das mehrtägige Agile Coaching begann mit einem Vortrag vor der gesamten IT-Abteilung, darauf folgend fanden Workshops mit dem Team statt. Auf diese Weise konnten nicht nur Grundlagen vermittelt, sondern auch Lösungen gefunden werden. Der IT-Service wurde dabei im Agile Mindset, den Agilen Prinzipien sowie neuen Arbeits- und Kommunikationswegen geschult. 

Aufgrund der didaktisch guten Vermittlung durch die BREDEX-Trainerin erfassten und festigten die Teilnehmer die agile Denkweise sehr schnell. Sie sind vor dem Hintergrund des Erlernten nun in der Lage, autark verschiedene Entscheidungswege im Berufsalltag zu bewerten und adäquate Maßnahmen anhand des Kontexts auszuwählen. Auf diese Weise konnten vor allem Feedbackzyklen mit den Kunden reduziert werden.

"Das agile Coaching von BREDEX war von ausgezeichneter Qualität! Die Trainerin von BREDEX konnte sogar die eher zurückhaltenden Teilnehmer ermutigen, eine aktive Rolle in den interaktiven Workshops zu übernehmen."

Hannah Coutts
Senior Business Intelligence Developer 
University of St. Andrews, IT Services

 

Weitere Informationen zu diesem Projekt erhalten Sie hier zum download:

Langfristige Qualitätssicherung durch das Einführen neuer Testingtools und agiler Methoden in der Softwareentwicklung

Branche: Softwareentwicklung
Kunde: GLASER -isb cad-
Technologien und Tools: Scrum, Sprintplanung, Unittests, Pair Programming, Testautomatisierung

Für das hochspezialisierte, sorgfältig auf die Aufgaben in der Bauplanung abgestimmte CAD-Programm wollte der Kunde eine langfristige Qualitätssicherung etablieren.

Ein BREDEX Experte der Qualitätssicherung mit Background aus Quality, Agile und Testautomatisierung erarbeitete beim Kunden vor Ort zunächst die Grundlagen der Qualitätssicherung. Im Anschluss erstellte er mit dem Kunden gemeinsam eine Roadmap für das Vorgehen in den nächsten sechs Monaten. Parallel erörterte man die Themen Agilität, Scrum und Sprintplanungen, um den Workflow langfristig zu optimieren.

Gemeinsam wurden Testmethoden, Frameworks und Testansätze, wie Reviews, Unittests und Pair Programming und eine Teststrategie festgelegt sowie ein Proof of Concept zur Testautomatisierung geschrieben.

Gemeinsam mit dem BREDEX Experten konnte ein Weg gefunden werden, um die vordefinierte Vision des Ziels über festgelegte Meilensteine mithilfe von Werkzeugen und Prozessen der Qualitätssicherung zu realisieren. So besteht nun die Möglichkeit, ein komplexes System iterativ umzustrukturieren und zu verbessern, um so die Softwarequalität langfristig sicher zu stellen.

„Mit kompetenter Unterstützung durch BREDEX konnten wir unsere agilen Entwicklungsmethoden optimieren. Auch die Einführung verbesserter Teststrategien und Techniken hat uns geholfen, die Softwarequalität spürbar zu steigern.“

Jürgen Tetenz
Leiter Entwicklung
GLASER -isb cad- Programmsysteme GmbH

 

Weitere Informationen zu diesem Projekt erhalten Sie hier zum download:

Gewichtsinformations- und Berechnungssystem

Branche: Technische Entwicklung im Automobilbereich
Kunde: Automobilhersteller
Technologien und Tools: Richclient auf Basis von JavaFX und Spring,
Backend mit Spring auf einem Tomcat mit Oracle Datenbank. Tools: Eclipse, Hudson, Flyway, Atlassian Stash/Bamboo/Confluence/JIRA, Scenebuilder, GIT, Checkstyle, Jubula, JUnit, Maven, SonarQube.

Das System dient zur Berechnung und Überwachung von Fahrzeuggewichten in verschiedenen Produktionsschritten und ist ein wichtiger Bestandteil des Energie- und Gewichtsmanagements des Kunden. In die Anwendung werden dazu Stammdaten unterschiedlichster Datenbanken, z.B. des CO2-Controlling, der Verbrauchsmessung oder der Fahrwiderstandsermittlung, integriert.

Bereits vor der Produktion neuer Fahrzeuge werden die für die Typzulassung benötigten Gewichtsinformationen anhand von Modellen ermittelt. Im Verlauf der Produktionskette erfolgt dann durch Fahrzeugwiegungen eine stichprobenhafte Überprüfung der gefertigten Fahrzeuge auf die Einhaltung der Zulassungsvorgaben (Gewichtsgrenzen). Anhand der gewonnenen Erkenntnisse werden Berechnungsmodelle für die nächste Fahrzeuggeneration verbessert oder neu erstellt. Diese Auswertung von gewogenen Fahrzeugen aus der regulären Produktion steigert die Qualität, indem z.B. fehlerhafte Produkte oder Produktionsmittel über Vergleiche mit den zuvor berechneten Modellen identifiziert werden können.

Das Tool bietet den Nutzern die Möglichkeit, schnell und flexibel neue Anforderungen umzusetzen, wie z.B. geänderte gesetzliche Vorschriften. Die berechneten Ergebnisse und deren Grundlagen werden versioniert hinterlegt und bieten so eine umfassende Nachvollziehbarkeit.

In diesem Projekt wird unter dem Ansatz der ganzheitlichen Softwareentwicklung agil nach Scrum gearbeitet. Beteiligte Rollen dabei sind ein Softwareentwickler, ein Test-Consultant, ein Scrum-Master sowie der Product Owner.

 

Web-Anwendung zur Optimierung von Stahleinkäufen für die Automobil-Herstellung

Branche: Automotive
Kunde: Automobilbauer
Technologien und Tools: Web-Anwendung, Spring-Boot, Angular, Oracle, Framework, Java, JavaScript, Atlassian-Toolchain, Eclipse IDE, IntelliJ IDE, Maven, Gradle, git

Ziel dieses Projektes für einen Kunden aus der Automotive-Branche war die Optimierung des Materialkaufs von Stahl durch die Zusammenfassung von Bedarfen. Hierzu sollten Angebote, Berechnungen und Simulationen von Einkaufsszenarien der Beschaffung, des Weiterverkaufs zur Verarbeitung sowie an weitere Teile-Zulieferer automatisch ausgewertet werde. Anhand der Auswertung sollten angepasste Anfragen, Angebote und Aufträge generiert werden. Damit sollte die Beschaffung der optimierten Abnahmemenge für eine gesammelte Anzahl von Zulieferern zur Weiterverarbeitung gesteuert werden.

Im Projektumfang waren folgende Anforderungen enthalten:

  • Administrative Funktionen zur Erstellung von Berechnungsgrundlagen
  • Simulationsumgebung für das Erproben und Optimieren von Beschaffungsszenarien
  • Angebotsauswertung und automatischer Versand von personalisierten Anfrage- und Angebotsformularen für die optimierte Abnahmemenge zum  Weiterverkauf
  • Archivierung von Angeboten und Zwischenständen unter Berücksichtigung von Aufbewahrungsfristen

Entwickelt wurde für den Kunden eine Web-Anwendung auf Basis von Spring-Boot, Angular, RDBMS (Oracle) und eines kundenspezifischen Komponenten-Frameworks. Die Anwendung enthält die Benutzer- und Rollenverwaltung, eine Anbindung zur Lieferanten-Datenbank, ein Dokumenten-Management-System sowie ein E-Mail-Gateway zur Angebots- und Auftragsvergabe Die daraus resultierende große Anzahl von Parametern und Abhängigkeiten machte das Projekt hochkomplex.

Durch die BREDEX-Entwicklung konnten erhebliche Einsparungen beim Materialeinkauf erzielt werden, da einzelne Anforderungen gebündelt und somit Aufwände und Kosten eingespart werden konnten. Darüber hinaus steigerte die optimale Unterstützung der Workflows durch die performante Umsetzung als Web-Client die Produktivität der Einkäufer in großem Maße.

Das BREDEX-Entwicklungsteam hat unter dem Ansatz der ganzheitlichen Softwareentwicklung agil nach Scrum in Sprints gearbeitet. Beteiligt waren dabei ein Projektleiter, ein Product Owner, ein Scrum-Master, ein Test-Consultant, eine UX/UI-Designerin sowie vier Entwickler.

 

Referenz Qualitätssicherung: Agile Consulting - Workshops
Referenz Softwareentwicklung: Entwicklung mobiles Dashboard
Referenz Qualitätssicherung: Beratung zu einer Schulsoftware
Referenz UI/UX: Redesign von Bestandssoftware
Referenz Softwareentwicklung: System zur zentralen Pflege von Freigaben und Anforderungen
Referenz Qualitätssicherung: Agile Mindset Workshop
Referenz Qualitätssicherung: Neue Testingtools / Agile Methoden
Referenz Softwareentwicklung: Gewichts- und Berechnungssystem
Referenz Entwicklung Web-Anwendung Stahleinkäufe

Ihr Ansprechpartner

Andreas Stammhammer
Head of Sales

„Wir betreuen internationale Konzerne ebenso wie mittelständische Betriebe jeder Ausrichtung. Stets partnerschaftlich, fair und zielorientiert. Lassen Sie uns Ihren digitalen Wandel gemeinsam gestalten!“ 

Bei Fragen kontaktieren Sie mich!

Kontakt-Icon