Handlungsempfehlung zum DSGVO-Compliance Update von Google

Am 16. Juli 2020 hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg ein wichtiges Grundsatzurteil über den datenschutzgerechten Transfer personenbezogener Daten in die Vereinigten Staaten von Amerika gefällt. Die Richter des EuGHs haben das zwischen der EU-Kommission und den USA vereinbarte Privacy Shield (Datenschutzschild) für ungültig erklärt. Standardvertragsklauseln für die Übermittlung personenbezogener Daten an Auftragsverarbeiter in Drittländer sollen jedoch weiter gültig sein. 

 

Googles Updates zur DSGVO-Compliance

Bis zum Urteil des EuGHs hat der in den USA ansässige Konzern Google die personenbezogenen Daten europäischer Bürger auf Grundlage des Privacy Shield verarbeitet. Aufgrund der Rechtswidrigkeit des Datenschutzschildes muss Google nun umstellen.

In einer Mitteilung von Google heißt es: „Google [wird] auf Standardvertragsklauseln (SCC) für die Übermittlung von Online-Werbung und die Messung personenbezogener Daten aus dem Europa-Wirtschaftsraum, der Schweiz und Großbritannien umstellen.“

In einem automatischen Prozess werden nun sämtliche von Google erstellten Geschäftsbedingungen um Standardvertragsklauseln ergänzt. So will Google auf die rechtlich nicht mehr zulässige Datenverarbeitung auf Grundlage des Privacy Shield reagieren.

Wichtig: Bei den Standardvertragsklauseln handelt es sich zwar um Ergänzungen der Google-Geschäftsbedingungen, mehr Rechte zur Verarbeitung personenbezogener Daten erhält Google daraus jedoch nicht.

 

Stellungnahme von Microsoft

Auch der in den USA ansässige Konzernriese Microsoft hat Stellung zu dem Urteil des EuGHs bezogen. Darin heißt es, dass gewerbliche Kunden bereits durch Standardvertragsklauseln geschützt sind. Trotzdem sollten bestehende Verträge mit Microsoft geprüft und gegebenenfalls an die neue Gesetzeslage angepasst werden.

 

Unsere Handlungsempfehlung für Sie als Kunden

Für Sie als Kunden ergibt sich daraus folgende Pflicht: Sollten Sie als Unternehmen von Google Ads (Data Processing Terms), Google Ads Controller(-Controller Date Protection Terms) oder Google Measurement Controller(-Controller Date Protection Terms) gebrauchen, sei es auf Ihrer Internetwebsite oder betriebsintern, so müssen Ihre Datenschutzerklärungen mit Bezug auf Google angepasst werden. Auch Ihre Verträge mit Google und Microsoft sollten datenschutzrechtlich geprüft und bei Bedarf rechtskonform aktualisiert werden.  

 

Sie haben Fragen zum Google Update und den möglichen Folgen?

Wir möchte Sie unterstützen. Wir helfen Ihnen, Sie und Ihr Unternehmen zum Google DSGVO-Compliance Update ausführlich zu beraten. Fachlich kompetent stehen wir Ihne als Ansprechpartner zur Seite und beraten Sie individuell zu möglichen Veränderungen, die auf Ihre Unternehmen zukommen.  

Kontaktieren Sie uns gerne persönlich per Telefon unter 0531/243300 oder E-Mail an info@bredex.de.  

Kontakt-Icon