Ran an die Kekse! - Cookie-Kontrollen durch Deutsche Aufsichtsbehörde angekündigt

Wer sich als Unternehmen in Deutschland im Internet per Website präsentieren möchte, kommt an ihnen nicht vorbei: COOKIES. Ein niedliches Wort, dass jedoch für einige Unternehmen größere Probleme mit sich zieht. Generell sind Cookies (engl. "Kekse") Daten, die eine Webseite auf dem Computer eines Internetnutzers zwischenspeichert, wenn dieser die Seite besucht. Sie sollen das Surfen im Internet erleichtern und enthalten Angaben zur Sprache, Seiteneinstellungen, E-Mailadresse und ggf. dem Namen des Webseitenutzers.

 

Kekse für jeden? Die Cookie-Einwilligung

Damit Cookies benutzt und Daten der Internetnutzer gespeichert werden dürfen, braucht es jedoch eine Einwilligung. Vor allem für Marketing- und Tracking-Cookies muss eine Einwilligung vorliegen. Die Einwilligungsbuttons für Cookies sind sehr unterschiedlich. Unternehmen müssen sie verwenden. An diese Einwilligung sind jedoch Anforderungen gestellt: so reicht eine sogenannte „Auswilligung“, auch „Opt-Out“ genannt, nicht aus, um Cookies benutzen zu dürfen. Vielmehr muss die Einwilligung seitens der Nutzer aktiv per Opt-In erfolgen. Das heißt, die Nutzer müssen selbst ein Kreuzchen in einer Box setzen oder auf einen Button „Ich akzeptiere“ klicken, damit Cookies gesetzt werden dürfen.

 

Drohen nun Strafen?

Die Deutsche Datenschutzaufsichtsbehörde kündigte nun an, Online-Angebote deutscher Unternehmen, Gesellschaften und Gewerbebetriebe auf das Vorliegen eben dieser Einwilligungsabfragen hin zu kontrollieren. Zunächst liegt ihr Augenmerk laut Pressestimmen wohl auf Medienunternehmen. Unsere Empfehlung lautet dennoch: Handeln Sie frühzeitig! Finden Sie die Fehler in Ihren Einwilligungen, bevor es andere tun.

 

Was sollten Unternehmen jetzt beachten?

  1. Kontrollieren Sie Ihre Cookie-Einwilligungen.
  2. Schmeißen Sie vorangekreuzte Kästchen oder Opt-Out-Optionen aus Ihren Erklärungen.
  3. Benutzen Sie rechtskonforme Einwilligungsbuttons.

 

Schnelle Datenschutzberatung rund um Cookies und Co.

Sie haben noch Fragen zu diesem Thema oder Sie sind sich unsicher, wie Sie handeln müssen?

Die BREDEX GmbH hilft Ihnen, Ihre Cookie-Einwilligungen zu prüfen, anzupassen und so auf den rechtssicheren Pfad zu bringen.

Kontaktieren Sie uns gerne telefonisch unter 0531-243300 oder per E-Mail an info@bredex.de.

Kontakt-Icon